„Ich war in einer schlimmen Verfassung, als ich erfuhr dass ich wieder schwanger geworden bin. Für mich war ganz klar dass es momentan überhaupt nicht in mein Leben passt. Ich machte mir einen Termin bei einem Arzt, der mir sehr schnell Mifegyne verabreichen wollte, ich war aber noch nicht bereit dazu. Im Nachhinein muss ich sagen, dass der Arzt kaum Fragen stellte und mich sehr unter Druck setzte, mich schnell zu entscheiden.  Danach habe mit einer Freundin darüber gesprochen, die mich einlud, den Film „Unplanned“ anzusehen. Sie ist gar nicht gegen Abtreibung oder so, aber sie sagte, der Film hätte bei ihr das Denken verändert. Als ich dann den Film ansah ist mir erst richtig klar geworden, dass das ein fertiger Mensch in mir ist und wie so eine medikamentöse Abtreibung funktioniert. Mithilfe der Freundin haben wir eine Telefonnummer herausgefunden, die mir weitergeholfen hat. Es war eine sehr freundliche Frau die mir in allen Dingen geholfen hat, Wohnung, Geld… Jetzt bin ich kurz vor der Geburt und bin überglücklich, mich für meine kleine Prinzessin entschieden zu haben“ Leonie, 25 Jahre (hier der link zum Filmtrailer https://www.youtube.com/watch?v=Rg6ksM5VffM&feature=emb_logo